Kontakt

Schreiben Sie uns!

Mail
info(at)antique-gown.com

Telefon
+49 171 9165833

MICHIELS Ball-Slippers, Königin Maria Luisa von Spanien, ca. 1805

MICHIELS Ball-Slippers, Königin Maria Luisa von Spanien, ca. 1805

antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 1 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 
Wir haben diese Ball-Schuhe aus einer  alten spanischen Schuh-Sammlung als Slippers der Königin Maria Luise von Spanien gekauft. Maria Luise von Bourbon-Parma (spanisch: Luisa María Teresa Ana de Parma) (* 9. Dezember 1751 in Parma; † 2. Januar 1819 in Rom) war Prinzessin von Bourbon-Parma und als Gemahlin Karls IV. von 1788 bis 1808 Königin von Spanien. Sie wurde u. a. die Mutter des späteren Königs Ferdinand VII. Nach der Entmachtung der spanischen Bourbonen durch Napoleon (1808) ging sie mit ihrem Gemahl ins Exil. 
Wenn die Schuhe von Maria Luise von Spanien stammen, müssen sie vor 1808 getragen worden sein. Stil und Aufmachung der Schuhe passen sehr gut in diese Empire-Zeit. Die Schuhe tragen ein Pariser Label: „Michiels * Cordonnier Bréveté de son A. R. Madame Duch. D’Angoulême * Boulevard des Italiens  No 23 * A Paris“. Die Schuhe sind aus Seide gefertigt und in sehr gutem Zustand. Eine Seidenschleife fehlt, ebenfalls ein Seidenbändchen (zum Befestigen am Knöchel). Dezente Alters und Tragespuren, sehr wenig verschmutzt. Winzige Fehlstellen.
Wie kommen französische Schuhe an den spanischen Königshof? Marie Thérèse Charlotte von Frankreich, u. a. genannt Madame Royale (* 19. Dezember 1778 in Versailles; † 19. Oktober 1851 in Schloss Frohsdorf bei Lanzenkirchen) war ab 1799 Herzogin von Angoulême, von 1824 bis 1830/1836 Dauphine und von 1836 bis 1844 Titularkönigin von Frankreich. Marie Thérèse Charlotte war das älteste Kind von König Ludwig XVI. von Frankreich und seiner Gemahlin Königin Marie Antoinette von Österreich und wuchs am Hofe von Schloss Versailles auf. 
Der Hinweis auf die Herzogin von Angoulême passt also noch zu unserer Datierung. Aber es erklärt immer noch nicht die Verbindung Paris-Madrid. Maria Luisa von Spanien hatte zwei Geschwister: Isabella (* 1741; † 1763) und Ferdinand (* 1751; † 1802). Die beiden heiraten Joseph (II.) bzw. dessen Schwester Maria Amalia, Kinder der Kaiserin Maria Theresia und ihres Ehemannes Kaiser Franz Stephan. Die Herzogin von Angoulême war also eine Nichte von Joseph II. und von Maria Amalia. Vielleicht hat die Herzogin von Angoulême diese Slipper bei ihrem Hofschuhmacher anfertigen lassen und sie als Geschenk nach Spanien geschickt… Im Laufe von über 200  Jahren verlieren sich leider solche Spuren. 
Buttons sold
2 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 3 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 4 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 5 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 6 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 7 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 8 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 9 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 10 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 11 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 12 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 13 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 14 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 15 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 15a antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 15b antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 15c antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805 16 antique ball slippers Queen Luisa Spain 1805
 
 

paypal

dhl logo